2 DEUTSCHE IN RUNDE 2

„Das war fast Brutalität am Racket“, so ein beeindruckter Turnierdirektor Marc Raffel nach dem SpielBrutalität am Racket – Janowicz zeigt Powertennis

Zwei Deutsche in Runde 2

„Das war fast Brutalität am Racket“, so ein beeindruckter Turnierdirektor Marc Raffel nach dem Spiel des Polen Jerzy Janowicz auf dem wbm Center Court im Sportpark Büderich. Und in der Tat was die ehemalige Nr. 14 der Welt Jerzy Janowicz den Zuschauern bot, war schon stark. Sein Gegner, der Bundesligaspieler Filip Horansky (SVK) konnte einem fast leid tun. Nie hatte der 23jährige dem aggressiven Spiel des Polen etwas Entgegen zu setzen. Am Ende spiegelte das 6:1 6:2 den Spielverlauf nur marginal wider.

Eine spannende Begegnung lieferten sich im ersten Spiel des Hauptfeldes der für Kurhaus Aachen in der Tennis-Bundesliga spielende Nils Langer (ATP 275) und der Belgier Germaine Gigounon auf dem WBM Center Court im Sportpark Büderich. Der Belgier Gigounon, der in der Tennis-Bundesliga für BW Aachen an den Start geht war am Ende der etwas konstantere Akteur, der seine Chancen besser zu wissen wusste als der Deutsche. Besser als Langer machte es seine Landsleute Jeremy Jahn (gegen den Spanier Ortega-Olmeda) und Maxi Marterer (gegen den Brasilianer Andre Ghem) die ihre Matches in jeweils drei Sätzen für sich entscheiden konnten.

Morgen stehen nach dem ruhigen Auftakt am heutigen Montag zahlreiche Spiele auf dem Spielplan. Dann greifen zum Beispiel der topgesetzte Florian Mayer (etwa ab 15 Uhr) oder der Deutsche Meister Oscar Otte (nicht vor 14 Uhr) auf dem wbm Center Court ins Turniergeschehen ein. Das Match des Tages nicht vor 17.45 Uhr bestreiten Igor Sijsling (3/NED) gegen den Qualifikanten Andrei Vasilevski (BLR). Ab 12 Uhr geht es bereits auf drei Plätzen im Sportpark Büderich los!